DSC_0149

Aktueller Stand Platzhaus – Aktionen und Diskussionen

Ein erster Zwischenerfolg beim Erhalt des Platzhauses als unkommerzieller und nachbarschaftlicher Ort im Helmholtzkiez ist geschafft.

Auf der Sitzung des bezirklichen Ausschusses für Stadtentwicklung am 4.12. übermittelte uns der zuständige Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner, dass die Kündigung erst einmal bis 30.06.2015 ausgesetzt ist. Hier möchten wir allen Aktiven und den Unterstützern aus dem Internet und auf den Unterschriftenlisten danken.

Gleichzeitig wurde vereinbart, dass das Bezirksamt gemeinsam mit uns den Helmholtzratschlag initiiert, ein runder Tisch , an dem alle Nutzerinteressen artikuliert werden können und wir gemeinsam an den besten Handlungsansätzen für den Helmholtzplatz arbeiten können.
Fazit: Es wird ein spannendes 1. Halbjahr 2015 und: Noch  ist nichts gewonnen….oder verloren.

Bis dahin werden noch ganz viele Aktionen rund um das und im Platzhaus stattfinden.

Am 13.12.2014 von 13.00 bis 17.00   vorweihnachtliches Singen
Am 21.12.2014, ab 17.00 Uhr Wintersonnenwendenpunkmusik…

Bei allen Veranstaltungen sind natürlich Eintritt frei.
Spenden sind erwünscht und für das Haus wichtig!!!

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebookmit anderen teilen

3 Gedanken zu „Aktueller Stand Platzhaus – Aktionen und Diskussionen

  1. Hallo,

    finde es gut, wenn sich die Bürger_innen zusammenschließen und etwas für den Erhalt der nachbarschaftlichen Strukturen schaffen.
    Bitte befragt auch Kinder und Jugendliche, wie sie sich den Platz / das Haus vorstellen würden.
    Diese Gruppe der Bevölkerung wird gern vergessen – hihihi! warum wohl? Macht mehr Arbeit – aber auch mehr Spaß! Haben gute Ideen – aber wer hört zu? wer sagt es ihnen kindegerecht was los ist- aber wer könnte dabei unterstützen?

    Gibt’s ja Leute im Bezirk, die dafür bezahlt werden ;-) „Beteiligung von Kinder“.

    Liebe Grüße aus dem Winsgebiet
    Johanna

    1. Das mit den Kindern und Jugendlichen ist ein großer Spaß und steht auch auf unserer Agenda. Gerne auch mit den Fachleuten des Kinder- und Jugendbüros in Pankow.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *